Massage Praxis Kuri Kloten

267 - Angebote_single | Massagepraxiskuri
Was ist manuelle Lymphdrainage?

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Behandlungsform, mit der das Lymphgefäßsystem im ganzen Körper unterstützt und angeregt wird. Entlang der Lymphgewebe wird mit sanften rhythmischen, schmerzfrei und langsam ausgeführten kreis- und spiralförmigen Griffen das Lymphsystem aktiviert und das Gewebe entspannt. Durch ihre Drainagewirkung unterstützt sie das Lymphsystem, kräftigt das Immunsystem und wirkt durch ihre feinen Bewegungen entstauend, wohltuend und entspannend. Das Lymphsystem besteht aus Lymphgefässen und etwa 600 bis 1000 Lymphknoten.

In den Lymphknoten, welche als Filterstationen in dieses Leitungssystem eingeschaltet sind, wird die Lymphe gereinigt, Viren und Bakterien abgetötet. Die Neigung zur Lymphödembildung kann angeboren oder durch äussere Einflüsse verursacht sein. Durch mangelnde Bewegung und Übergewicht wird das Lymphödem begünstigt. Das Lymphödem entsteht auf Grund einer Abflussbehinderung im Lymphgefässsystem. Häufige Ursachen sind Verletzungen, Verbrennungen, chirurgische Eingriffe, Narben und Entfernung von Lymphknoten. Es kommt zu Stauungen in der Lymphwegen. Das umliegende Gewebe wird geschwollen und hart, zeitweise auch schmerzhaft. Tritt gleichzeitig auch Blut ein, entsteht ein eiweisreiches Lymphödem, welches behandelt werden sollte.

Eine Ödembehandlung ist nur erfolgreich, wenn ein nachfliesen in das Gewebe verhindert wird und setzt sich zusammen aus manueller Lymphdrainage und Kompressionsbehandlung.

Verletzte Gefässe können wieder zusammenwachsen. Wo Lymphknoten entfernt wurden, kann sich ein Lymphödem entwickeln, da das Lymphsystem unterbrochen ist und die Lymphknoten nicht nachwachsen. Der Körper kann aber Umleitungen wachsen lassen, so dass der normale Lympheinfluss mit der Zeit wieder funktioniert. Dieser Heilungsprozess kann einige Zeit in Anspruch nehmen und wird durch die manuelle Lymphdrainage unterstützt. Wird mit der Behandlung erst sehr spät begonnen, ist es möglich, dass sich bereits Ablagerungen im Bindegewebe gebildet haben, die haut sich verfärbt oder verhärtet hat. Dann ist eine Intensive Behandlung angezeigt, welche länger dauert und stationär erfolgen muss.

Bei unbehandelten, bösartigen Tumoren, Herzinsuffizienz, Schilddrüsen-Überfunktion, tiefem Blutdruck, Asthma, bei akuten Entzündungen und Thrombosen darf die manuelle Lymphdrainage nicht angewendet werden. Durch die Aktivierung und Stärkung des Immunsystems werden Heilprozesse günstig beeinflusst und entscheidend verkürzt. Verletzungen, Wunden, Knochenbrüche verheilen in der halben Zeit, Erkältungen, grippale Infekte, chronische Stirn- und Nebenhöhlenvereiterungen klingen schneller ab. Allergien werden abgeschwächt und verschwinden im günstigsten Falle ganz. Die manuelle Lymphdrainage wirkt über die Berührung und den Hautkontakt zudem wohltuend und positiv auf die Psyche und das vegetative Nervensystem. Es kommt zur Beruhigung, Entspannung und die Selbstheilungskräfte des Organismus werden aktiv.

PREIS: 60 min. 120Fr.

Copyright © 2017 . All Rights Reserved. Designed by: SCHWEIZERPUNKT GmbH